IVT - Institut für Integrative Verhaltenstherapie

Qualifizierte und praxisorientierte Fortbildungsangebote seit über 30 Jahren

4) Frustrationsintoleranz erkennen und ihre negativen Auswirkungen begrenzen

Immer häufiger leiden Menschen an einem Frustrationsintoleranzproblem, d. h. unter Ärgerstörungen oder Prokrastination und den damit verbundenen emotionalen und Verhaltenssymptomen und den resultierenden sozialen, privaten und beruflichen Konsequenzen.
Die Arbeit mit dieser Klientel gilt als besonders schwierig, da sie meist stark mit Widerstand, vermeidend oder aggressiv reagieren. Die Prognose ist dementsprechend oft ungünstig.
Wir betrachten die Ursachen, die differenzierte Diagnose und die Veränderungsmöglichkeiten der zugrundeliegenden belastenden und selbstschädigenden Lebenskonzepte und beleuchten ihre Konsequenzen für den Klienten. Da die verursachenden Schemata meist bereits unbewusst ablaufen, wird auch geübt, diese verdeckten Muster wieder zu rekonstruieren. Anschließend wird aufgezeigt, wie diese mit Hilfe von spezifischen Trainings zu verändern sind.
Die Teilnehmenden trainieren das Diagnostizieren von Ärgerstörungen und Prokrastination und das Rekonstruieren der dafür typischen Konzepte. Sie lernen, welche Beratungsstrategien hilfreich sind, um die negativen emotionalen und sozialen Konsequenzen im beruflichen und sozialen Umfeld zu minimieren.



Basel
27.-28. Aug. 2019
25.-26. Sept. 2019
Dr. H. Stavemann

€ 400.-

Anmeldung